Zeitung

aktuelle Ausgabe
Ausgabe vom 8. Februar 2018

Iran - alte Nation, neue Gesellschaft

Fast 40 Jahre nach der islamischen Revolution hat sich das Land an die internationale Isolation gewöhnt. Innerhalb der Region jedoch versucht Teheran über ein Netz von Verbündeten seinen Einfluss auszuweiten.

von Bernard Hourcade

Mit der Intervention der Revolutionsgarden in Syrien und im Irak hat Iran zum ersten Mal in seiner modernen Geschichte einen militärischen Sieg außerhalb seiner Landesgrenzen errungen.

Am 21. November 2017 verkündete Präsident Hassan Rohani das Ende des sogenannten Islamischen Staats (IS), und General Qassem Soleimani, Kommandant der für Auslandseinsätze ausgebildeten Al-Quds-Einheiten, sprach von einem "entscheidenden Sieg". Dreißig Monate nach der Unterzeichnung des Atomabkommens mit sechs Großmächten am 14. Juli 2015 war der Sieg über die Dschihadisten für Teheran ein weiterer Schritt aus der diplomatischen und wirtschaftlichen Isolation und zurück auf die internationale Bühne.
weiterlesen ...

Inhalt

  • Iran – alte Nation, neue Gesellschaft
    Fast 40 Jahre nach der islamischen Revolution hat sich das Land an die internationale Isolation gewöhnt. Innerhalb der Region jedoch versucht Teheran über ein Netz von Verbündeten seinen Einfluss auszuweiten. von Bernard Hourcade
  • Schnee von gestern
    In den Alpen sagen sie Nein zu Olympia von François Carrel
  • Stammbaum zu verkaufen
    von Frédéric Kaplan, Isabella di Lenardo
  • Freie Software für die Städte
    von Arne Semsrott
  • Vereint gegen Russland
    von Serge Halimi
  • Bildstörung in der Schweiz
    von Kaspar Surber
  • Rotes Wien im schwarz-blauen Sumpf
    von Miguel de la Riva
  • Die ökonomische Osterweiterung
    Den deutschen Boom würde es ohne die ungleichen Wirtschaftsbeziehungen mit den Visegrád-Ländern nicht geben von Pierre Rimbert
  • Eine italienische Misere
    Das große Geschäftesterben im Land des ewigen Berlusconi, dessen rechte Allianz am 4. März wohl die Mehrheit gewinnt, ist ein Sinnbild für Italiens Niedergang. Über den können auch die todschicken Food-Parks von Eataly nicht hinwegtäuschen. von Francesca Lancini
  • Bolognas schöne neue Feinkostwelt
    von Jean-Baptiste Malet, Michael Braun
  • Auch eine Frage der Würde
    Ruanda und andere afrikanische Länder wehren sich gegen den Import von Secondhandklamotten von Kimiko de Freytas-Tamura
  • Strom für Afrika
    Mit Unterstützung von IWF, Weltbank und Co versuchen westliche und asiatische Konzerne von der Liberalisierung der afrikanischen Märkte zu profitieren von Aurelien Bernier
  • Wütend, müde, unbeugsam
    Die Jugend in Palästina schwankt zwischen Resignation und Widerstand – gegen die israelische Besatzung und die eigene politische Elite von Akram Belkaïd, Olivier Pironet
  • Wo der Genreis wächst
    Die Chinesen dürfen mit Saatgut experimentieren, aber die Ernte nicht verkaufen von Zhang Zhulin
  • Von den Holländern lernen
    von Jordan Pouille
  • Von Peking ins Silicon Valley – und zurück
    Die neue chinesische Diaspora ist jung, mobil und hochqualifiziert von John Lee
  • Auf dem Weg der Besserung
    von Loïc Ramirez
  • Als der Arzt zum Dealer wurde
    In den USA sind rezeptpflichtige Opioide zur Einstiegsdroge geworden – ein Lagebericht aus Ohio von Maxime Robin
  • Comic - Tom Gauld
  • Kunst - Andrius Zakarauskas

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. März 2018

Ältere Ausgaben finden sie in unserem Textarchiv

Unbedingt hören

Karte des Monats

Comic | Nine Antico

Kunst | Rachel Whiteread