Zeitung

Ausgabe vom 11. Februar 2021
aktuelle Ausgabe

Hysterie in Suburbia

Joe Biden verdankt seinen Wahlsieg auch einer Mehrheit in den wohlhabenden US-Countys mit den besten Colleges. Deren Wählerschaft, die schon längst von den Republikanern zu den Demokraten übergelaufen ist, schreit heute in schrillen Tönen nach Zensur, die Facebook und Twitter ausüben sollen.

von Thomas Frank

Die Pflicht eines jeden US-Bürgers, verkündete Präsident Joe Biden bei seiner Vereidigung, sei es, „die Wahrheit zu verteidigen und die Lügen zu bekämpfen“. Ein Großteil von Bidens Rede war ohnehin eine dröge Ansammlung patriotischer Plattitüden, doch dieser Aufruf zum großen Kreuzzug für die Wahrheit war von einmaliger Dreistigkeit.

Nicht von ungefähr wurden der Wanderzirkus, die PR-Industrie und der Televangelismus in den USA erfunden. Unsere führenden Wissenschaftler sind Jünger des Poststrukturalismus, unsere besten College-Absolventinnen lassen sich von der CIA anwerben; unsere besten Zeitungen verwischen die Grenze zwischen Berichterstattung und Meinung; unsere einflussreichsten politischen Akteure sind die Spindoktoren, deren Job darin besteht, die Fakten mal so und mal so hinzubiegen. weiterlesen ...

Inhalt

  • Joe Biden verdankt seinen Wahlsieg auch einer Mehrheit in den wohlhabenden US-Countys mit den besten Colleges. Deren Wählerschaft, die schon längst von den Republikanern zu den Demokraten übergelaufen ist, schreit heute in schrillen Tönen nach Zensur, die Facebook und Twitter ausüben sollen.
    von Thomas Frank
  • Sklavenarbeit
    Einweghandschuhe made in Malaysia
    von Peter Bengtsen
  • Gestern in LMd, heute in den Nachrichten
  • Brief aus dem Wald
    von Eva von Redecker
  • Rinko Kawauchi
    von Wilhelm Werthern
  • Postwachstum als Illusion
    von Leigh Phillips
  • Twitter als ­Zensor
    von Serge Halimi
  • Der größte Streik der Welt
    In Indien haben neue Agrargesetze zu heftigen Protesten geführt. Sie erreichten zum Nationalfeiertag am 26. Januar einen Höhepunkt, der in gewaltsamen Zusammen­stößen mit den Sicherheitskräften gipfelte. Der traditionelle Pakt zwischen Regierung und Bauern scheint damit aufgekündigt.
    von Joël Cabalion, Delphine Thivet
  • Schottland in der Warteschleife
    Wer verspricht sich was von der Unabhängigkeit
    von Rory Scothorne
  • Ägyptens kleine Größe
    Die Angst vor regionaler Bedeutungslosigkeit, Wasserknappheit und neuen Kriegen
    von Akram Belkaïd
  • Das Herz von Kairo
    Tahrir-Platz – vom Ort des Aufbruchs und der Hoffnung zum Freilichtmuseum
    von Martin Roux
  • Frankreichs Krieg im Sahel
    von Philippe Leymarie
  • In dem kleinen Staat an der Adria gab es dreißig Jahre nach der Auflösung Jugoslawiens zum ersten Mal einen Regierungswechsel.Eine Erkundungsreise
    von Philippe Descamps, Ana Otasević
  • Der verordnete Bankentod
    In der Ukraine wurden 2014 bei der Säuberung des Bankwesens mehr als hundert Institute abgewickelt. Was als Maßnahme gegen Korruption verkauft wurde, war auch ein Machtkampf unter Oligarchen. Dabei verloren viele Bankkunden die Ersparnisse eines ganzen Lebens.
    von Laura Diab, Guillaume Ptak
  • Milchbauern in Not
    In Frankreich nimmt sich im Schnitt jeden Tag ein Landwirt das Leben. Seit dem Ende der EU-weiten Milchquote vor fast sechs Jahren bestimmen wenige Molkereikonzerne die Preise und treiben damit viele Bauern in die Verschuldung.
    von Maëlle Mariette
  • Herkules und die Hydra des Wettbewerbs
    Paris plant die Zerschlagung des staatlichen Stromversorgers EDF
    von David Garcia, Anna Debrégeas
  • Meldungen des Monats
  • Vater des ewigen Feuers
    Über Chauvinismus, Moorhuhnjagd und eine Welt in Flammen
    von Arianne Shavisi
  • Comic - Emil Friis Ernst
  • Kunst - Rinko Kawauchi

Die nächste Ausgabe erscheint am 11. Mrz 2021

Ältere Ausgaben finden sie in unserem Textarchiv

LE MONDE diplomatique abonnieren Alle Abomglichkeiten

Digital + Audio

LMd Kurzabo Digital und Audio

Papier + Digital + Audio

LMd Kurzabo Papier Digital Audio

Papier

LMd Kurzabo Papier