Kunst

In jeder Ausgabe präsentiert die deutschsprachige LE MONDE diplomatique eine/n (zumeist zeitgenössische/n) KünstlerIn mit ausgewählten Werken. So erhalten unsere LeserInnen kleine Einblicke in außersprachliche Darstellungen und Verarbeitungen individueller wie gesellschaftlicher Prozesse. Neben einem kurzen einführenden Text gibt es Hinweise auf aktuelle Ausstellungen und Kataloge zum Weitersehen.

In seinen Bildern hält der 1992 in Toronto geborene Maler Keiran Brennan Hinton Alltagsmomente fest. Wer in den abgebildeten Gärten und Interieurs lebt und arbeitet, wird höchstens angedeutet, und dennoch lernt man die dort lebenden Menschen ein wenig kennen, denn die Bilder leben stark vom ­Atmosphärischen. Sie fangen eine Temperatur, eine Tageszeit, ein Gefühl ein und zeugen von einer wunderbaren Lässigkeit. Zumindest seine Kleinformate malt Hinton meist in einem Durchgang nach dem Leben und ohne Vorstudien; das verringere den Druck, der auf dem einzelnen Bild lastet. Er ­arbeitet mit einer sehr reduzierten Palette und mischt sich die Farben daraus zusammen. Malerei, so sagt der Künstler, sei für ihn „eine Übung in Geduld und Konzentration“. Für das Bildmaterial danken wir dem Künstler und der Galerie Thomas Fuchs in Stuttgart, die noch bis zum 31. Juli 2021 den Künstler in einer Einzelausstellung präsentiert. www.galeriefuchs.de

Wilhelm Werthern