Comics

Die Comic-Welt von LE MONDE diplomatique

Die letzte Seite gehört dem avantgardistischen, kritischen Comic: eigens für die Zeitung gezeichnet, werden hier Bildergeschichten erzählt, die Themen aus Politik und Alltag aufgreifen: meist frech, oft absurd, manchmal melancholisch. Unter anderen waren bisher vertreten: Elvis Studio, Anke Feuchtenberger, Holger Fickelscherer und ATAK.

Wenn Sie die Comics in ihrer ganzen bunten Schönheit bewundern wollen, klicken Sie einfach auf das gewünschte Bild.

Die Lücke, die der Maschendraht lässt. Während andere Kinder ihre Sommerferien draußen am See verbringen durften und allerlei Abenteuer erlebten, mussten Gruber und sein Bruder den Eltern beim Heuwenden, Kartoffelkäfer sammeln und anderen Arbeiten auf dem heimischen Bauernhof im Sächsischen helfen. Spätestens im Erwachsenenalter setzten sich der Drang nach Freiheit und der Wunsch nach einem selbstbestimmtem Leben durch: „Mich zog es zuerst an die Berliner Kunsthochschule und später nach Alaska“, schreibt Gruber. „Bei meinen Eltern stieß dieser Ausbruch zunächst eher auf Verwunderung und Skepsis. „Aber du hast doch gar keinen Koffer“ war die Reaktion meiner Mutter, als ich ihr von den Alaska-Plänen erzählte. Ich habe mich oft gefragt, woran das liegen mag. Ich denke, ein Grund dafür könnte die tiefe Prägung durch die DDR-Zeit sein, die sich in Teilen noch heute zeigt. Vor allem bei Reisen. Deswegen auch der David Hasselhoff-Song „I’ve been looking for freedom“. Der Herr David ist ja bekanntermaßen der Meinung, er hätte mit dieser Nummer zum Mauerfall beigetragen.“

Marcus Gruber, geboren 1985 im sächsischen Zwickau, Vater und Mutter gelernte Landwirte, lebt und arbeitet heute als Illustrator und Dozent für Illustration in Berlin. Nach abgeschlossenem Studium an der Universität der Künste, brachte ihn ein Stipendium 2013 erstmals nach Alaska, wo er später als Grafiker, Lehrer und Bühnenbildner tätig war. 2017 wurde er mit dem American Illustration Award ausgezeichnet. 
www.marcus-gruber.com
www.instagram.com/marcusgruber