Comics

Die Comic-Welt von LE MONDE diplomatique

Die letzte Seite gehört dem avantgardistischen, kritischen Comic: eigens für die Zeitung gezeichnet, werden hier Bildergeschichten erzählt, die Themen aus Politik und Alltag aufgreifen: meist frech, oft absurd, manchmal melancholisch. Unter anderen waren bisher vertreten: Elvis Studio, Anke Feuchtenberger, Holger Fickelscherer und ATAK.

Wenn Sie die Comics in ihrer ganzen bunten Schönheit bewundern wollen, klicken Sie einfach auf das gewünschte Bild.

Potapov kam 1978 in Moskau zur Welt, mitten in der sogenannten Ära der Stagnation (auf Russisch Застой, sprich Sastoi). Im zarten Alter von vier Jahren staunte er nicht schlecht, als im Fernsehen, anstatt der üblichen Erfolgsberichte über die sowjetische Industrie und Landwirtschaft (toll, wieviel Zentner Winterweizen in der Region Krasnodar geerntet wurden!) eine seltsame Begräbniszeremonie über den Bildschirm flimmerte. Jemand, der Breschnew hieß, wurde mit viel Pomp durch die Straßen getragen. Der kleine Konstantin war so überwältigt, dass er „Hurra! Breschnew ist tot!“ ausrief, woraufhin die Erzieherin im Kindergarten ihn augenblicklich ausschimpfte. Das war eine seiner ersten Erinnerungen.
Konstantin Potapov hat Buchillustration an der Moskauer Staatlichen Universität für Druckkunst studiert und war nach seinem Umzug nach Berlin 2013 Meisterschüler für visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Weißensee. Heute lebt er als Zeichner, Maler, Grafiker und Comic-Autor in Berlin.
Alles über Potapov auf www.konstantinpotapov.com