Comics

Die letzte Seite gehört dem avantgardistischen, kritischen Comic. Eigens für die Zeitung gezeichnet, werden hier Bildergeschichtenerzählt, die Themen aus Politik und Alltag aufgreifen: meist frech, oft absurd, manchmal melancholisch.Unter anderen waren bisher vertreten: Elvis Studio, Anke Feuchtenberger, Holger Fickelscherer und ATAK.

Wenn Sie die Comics in ihrer ganzen bunten Schönheit bewundern wollen, klicken Sie einfach auf das gewünschte Bild.

Martin Heynens Arbeiten drehen sich im weitesten Sinne um das Verhältnis von Wahrnehmung und Realität. Inwiefern entwirft unsere Sicht auf die Dinge erst die Wirklichkeit und mit welchen psychologischen und esoterischen Praxen beeinflussen wir sie? Meist skizziert er zunächst eine Zeit lang ins Blaue. Anschließend verbindet er einzelne Bilder zu kleinen Geschichten und manipuliert diese Geschichten in eine bestimmte Richtung weiter. Für seinen Comic „Visualize“ ließ er sich unter anderem von der Gestaltung einer Mediations-App inspirieren.

Martin Heynen ist studierter Umweltingenieur. Nach seinem Abschluss an der ETH Zürich arbeitete er zwei Jahre im Bereich Gletscherforschung, bevor er sich dafür entschied, das Gestalten zum Beruf zu machen. Nach einem Illustrationsstudium in Luzern lebt er heute als freischaffender Künstler in Zürich.

martinheynen.com