Comics

Die letzte Seite gehört dem avantgardistischen, kritischen Comic. Eigens für die Zeitung gezeichnet, werden hier Bildergeschichten erzählt, die Themen aus Politik und Alltag aufgreifen: meist frech, oft absurd, manchmal melancholisch. Unter anderen waren bisher vertreten: Elvis Studio, Anke Feuchtenberger, Holger Fickelscherer und ATAK.

Wenn Sie die Comics in ihrer ganzen bunten Schönheit bewundern wollen, klicken Sie einfach auf das gewünschte Bild.

Der Horror vor dem weien Blatt? Nicht nur fr Schreibende, auch fr den Zeichner und Knstler Moritz Gtze ist das eine alltgliche Situation: Es kommt eine Mail mit der Bitte, eine Illustration zu entwerfen; ohne thematische Spezifikation, ohne Vorgabe. Und dann versucht man etwas zu erfinden, dass es lohnt, abgedruckt zu werden. Das leere Blatt liegt auf dem Arbeitstisch, neben tausend Kleinigkeiten, die einfach da sind, ohne erzhlen oder vernehmen zu knnen, was sie oder ihre Tischgenossen erlebt oder geschaffen haben. Diese leblosen Dinge hat Gtze in seinem Stillleben mit Sprechblasen versehen, damit sie ihre Geschichten erzhlen knnen. Weil ihm das Schreiben ein noch viel grerer Graus ist als das leere Blatt, hat er diese Aufgabe allerdings seiner Tochter Paula bertragen.

Moritz Gtze lebt seit seiner Geburt 1964 in Halle an der Saale, hat seit Mitte der 1980er Jahre etliche Bcher und Plakate illustriert, arbeitet aber berwiegend als Maler. Seine Arbeiten waren in Ausstellungen auf der ganzen Welt zu sehen. Etliche Ausstellungskataloge sind im Hasenverlag erschienen. Illustrationen hat er zuletzt zu Klaus Schlesingers Buch „Der Vedacht. Eine Kleist-Novelle“ beigesteuert (Quintus Verlag, 2019). Moritz Gtzes Tochter Paula ist 1989 geboren, lebt in Berlin und ist studierte Volkswirtin.