Comics

Die Comic-Welt von LE MONDE diplomatique

Die letzte Seite gehört dem avantgardistischen, kritischen Comic: eigens für die Zeitung gezeichnet, werden hier Bildergeschichten erzählt, die Themen aus Politik und Alltag aufgreifen: meist frech, oft absurd, manchmal melancholisch. Unter anderen waren bisher vertreten: Elvis Studio, Anke Feuchtenberger, Holger Fickelscherer und ATAK.

Wenn Sie die Comics in ihrer ganzen bunten Schönheit bewundern wollen, klicken Sie einfach auf das gewünschte Bild.

Man ahnt es schon, dass sich hinter dieser Seite, DIE einen auf verschiedenen Zeitebenen in die Kindheit des Künstlers zurückversetzt, ein ganzer Roman verbirgt: Jorge Gonzáles' Großvater war ein begeisterter Fußballer; er spielte im Racing Club von Avellaneda. Als er später seinen Enkel zum Fußballplatz begleitet, hat er immer ein kleines Transistorradio dabei, um die Übertragungen der Sonntagsspiele zu verfolgen...
Der kleine Jorge war ungefähr neun Jahre alt, als sein Opa von einem Auto überfahren wurde und starb. Der erwachsene Jorge, heute ein großer Zeichner, sehnt sich danach, all die Erinnerungen, die ihm sein Großvater nicht mehr erzählen konnte, aufzuzeichnen.

Jorge Gonzáles ist 1970 in Buenos Aires geboren und lebt seit 20 Jahren in Spanien. 2009 wurde sein Album "Fueye/Bandonéon" mit dem Primer Premio de Novela Gráfica FNAC-Sinsentido ausgezeichnet. Die in Le Monde diplomatique publizierte Seite basiert auf seiner 300 Seiten starken Graphic Novel über seine Familie, die voraussichtlich 2018 erscheint. Mehr Bilder und Geschichten unter http://www.jorgeilustra.com/#/