Comics

Die Comic-Welt von LE MONDE diplomatique

Die letzte Seite gehört dem avantgardistischen, kritischen Comic: eigens für die Zeitung gezeichnet, werden hier Bildergeschichten erzählt, die Themen aus Politik und Alltag aufgreifen: meist frech, oft absurd, manchmal melancholisch. Unter anderen waren bisher vertreten: Elvis Studio, Anke Feuchtenberger, Holger Fickelscherer und ATAK.

Wenn Sie die Comics in ihrer ganzen bunten Schönheit bewundern wollen, klicken Sie einfach auf das gewünschte Bild.

Cowboys und Pferde liegen gemeinsam am Lagerfeuer und essen Bohnen aus der Dose. Die Zeichnerin Anouk Ricard hat die Lucky Luke-Hefte ihrer Kindheit nicht vergessen, ihr eigenes Wildwest-Universum ist jedoch nicht von Helden bevölkert, die schneller schießen als ihr Schatten. Stattdessen treffen Quacksalber und Scharlatane auf gutgläubige Konsumenten von Wunderelixieren. Erstere verdienen gut daran, zweitere kriegen Pickel.

Anouk Ricard, 1970 in Istres, Südfrankreich, geboren, studierte Illustration in Straßburg. Für ihre teils absurden und anarchischen Comics, deren Figuren meist Tiere sind, wurde sie mehrfach auf dem wichtigsten europäischen Comic-Festival in Angoulême ausgezeichnet. Auf Deutsch erschienen zwei Bände ihrer Kinder-Comicserie „Anna und Froga“ bei Reprodukt: www.reprodukt.com/programm/serien/anna-und-froga/ Anouk Ricard macht außerdem Musik und produziert Stop-Motion-Filme. Mehr auf anoukricard.blogspot.com