Zeitung

aktuelle Ausgabe
Ausgabe vom 7. November 2019

Beirut – Aufstand gegen den Status quo

Der Libanon erlebt die größten Proteste in seiner Geschichte. Die Menschen demonstrieren gegen eine korrupte politische Elite und das konfessionelle Proporzsystem. Mit dem Rücktritt der Regierung haben sie ihr erstes Ziel erreicht. Das bedeutet aber keineswegs, dass das Establishment aufgeben wird.

von Jakob Farah

Am 20. Oktober, einem Sonntagnachmittag, gleicht das Zentrum von Beirut einer riesigen Partymeile: Zehntausende Menschen haben sich auf dem Märtyrerplatz vor der Mohammed-al-Amin-Moschee sowie vor dem "Grand Serail", dem Regierungssitz, versammelt. Aus Lautsprecherwagen dröhnt Musik, die Leute tanzen, singen, schwenken die libanesische Fahne und skandieren Slogans gegen die Regierung und diverse Politiker. Abends gibt es sogar eine Lasershow; in riesigen Lettern flackert das Wort "Revolution" auf einer Hausfassade am Rand des Platzes.

Viele Beobachter bezeichnen die Proteste als die größten in der Geschichte des Landes. An diesem Sonntag soll knapp ein Drittel der libanesischen Bevölkerung auf der Straße sein, landesweit 1,7 Millionen Menschen. Die Leute fordern den Rücktritt der Regierung, ein Ende der Herrschaft der korrupten Eliten. Und immer wieder ist der Schlachtruf des Arabischen Frühlings von 2011 zu hören: "Das Volk will den Sturz des Regimes!"
weiterlesen ...

Inhalt

  • Beirut – Aufstand gegen den Status quo
    Der Libanon erlebt die größten Proteste in seiner Geschichte. Die Menschen demonstrieren gegen eine korrupte politische Elite und das konfessionelle Proporzsystem. Mit dem Rücktritt der Regierung haben sie ihr erstes Ziel erreicht. Das bedeutet aber keineswegs, dass das Establishment aufgeben wird. von Jakob Farah
  • Radikales Klima
    Frankreichs Ökos und der Antikapitalismus von Claire Lecœuvre
  • Gestern in LMd, heute in den Nachrichten
  • Brief aus Barcelona
    von Michi Strausfeld
  • Lia Darjes
    von Wilhelm Werthern
  • Warum China den Kapitalismus nicht erfand
    von Alain Bihr
  • Raus aus der Nato
  • Endspiel in Syrien
    Auf Kosten der Kurden ebnen Erdoğan und Putin den Weg für die endgültige Stabilisierung des Assad-Regimes von Akram Belkaïd
  • Stadt, Land, PiS
    In Polen bleibt Kaczyńskis Partei dominant, aber auf die entscheidenden Zukunftsfragen hat sie keine Antworten von Michał Sutowski
  • Schutzlos in Russland
    Gewalt gegen Frauen wird nach wie vor als Privatangelegenheit betrachtet und allenfalls mit einem Bußgeld geahndet von Audrey Lebel
  • Schlammschlacht in Washington
    Das Impeachment-Verfahren gegen den US-Präsidenten ist kein Heimspiel für die Demokraten. Das Land ist in dieser Frage zutiefst gespalten. Und Polarisierung ist das politische Lebenselixier des Donald Trump. von Aaron Maté
  • Geboren in Falludscha
    Vor 15 Jahren wurde Falludscha zum Schauplatz der zwei blutigsten Schlachten des Irakkriegs. Die Überreste der Phosphorbomben und mutmaßlichen Urangeschosse, die die US-Luftwaffe damals über der Stadt abwarf, wurden bis heute nicht beseitigt. Die schweren gesundheitlichen Folgen, wie Fehlbildungen bei Neugeborenen, sind ein Tabuthema. von Kamal Al Ayash
  • Das Ende einer Heuschrecke
    Mit 116 Millionen US-Dollar Startkapital gründete Arif Naqvi 2002 die Private-Equity-Gesellschaft Abraaj. Bald gehörte der Konzern zu den größten Playern der Branche – bis ein Zwischenfall Naqvis gigantischen Betrug ans Licht brachte. von Ibrahim Warde
  • Modi und seine Komplizen
    In Indien ist Korruption das Fundament der Politik – quer durch alle Parteien von Jean-Luc Racine
  • Der digitale Nord-Süd-Konflikt
    In der WTO wird um neue Regeln für den E-Commerce gerungen von Cédric Leterme
  • Maniok und Mao
    In Guangzhou bilden Händler und Studierende die größte afrikanische Community Chinas – noch von Louis Bertrand
  • Die Toten geben keine  Ruhe
    Die historische Aufarbeitung ist mit der Umbettung Francos noch lange nicht zu Ende von Pauline Perrenot, Vladimir Slonska-Malvaud
  • Rendezvous mit einem Brandstifter
    von Serge Halimi
  • Meldungen des Monats
  • Comic - Frank Diersch/Hugo de Saint Paul
  • Kunst - Lia Darjes

Die nächste Ausgabe erscheint am 12. Dezember

Ältere Ausgaben finden sie in unserem Textarchiv

Unbedingt hören

Karte des Monats

Comic | Frank Diersch/Hugo de Saint Paul

Kunst | Lia Darjes