Edition N° 28 Raserei und Stillstand

Le Monde mobile

Die Welt stand still. Zumindest für einen kurzen Augenblick. Die Coronapandemie sorgte für leergefegte Straßen, verlassene Bahnhofshallen und verwaiste Check-in-Schalter. Währenddessen schickte Elon Musks SpaceX als erstes Privatunternehmen Menschen ins All und Tesla baut in Brandenburg eine riesige Fabrik für Elektroautos. Linienflüge zum Mars und elektrobetriebene SUVs? Sieht so die Zukunft der Mobilität aus?

Mit Beiträgen von Sieglinde Geisel, Manfred Kriener, Robert Macfarlane, Kathrin Röggla und vielen anderen.

Inhalt

  • Die Mobilitätsfalle
    Simon Borja, Guillaume Courty und Thierry Ramadier
  • Von Stationschefinnen, Radaktivistinnen und Girl Drivers
    Dorothee D’Aprile
    Um die Jahrhundertwende trugen Frauen maßgeblich zur Entwicklung der neuen Transportmittel bei
  • Platz da!
    Manfred Kriener
    Weltweit sind immer mehr Elektroautos unterwegs. Politik und Industrie preisen sie als Klimaretter – und verdrängen dabei die Probleme
  • Kiloweise Lithium
    Merle Groneweg
  • Schmutziges Kobalt fürs E-Bike
    Akram Belkaïd
  • Kolonialismus und Beschleunigung
    Katharina Döbler
  • Vehikel der Globalisierung
    Tom Stevenson
    Großtanker, Containerriesen und Massengutfrachter: Rund 90 Prozent des Welthandels wird auf dem Seeweg abgewickelt
  • Die Eisbrecher kommen
    Sandrine Baccaro und Philippe Descamps
    Das Schmelzen der Polkappen eröffnet neue Schifffahrtsrouten. In der Arktis buhlen die Anrainerstaaten um die Seehegemonie
  • Alle Wege führen nach Peking
    Jan Weidenfeld und Claudia Wessling
    Mit der Neuen Seidenstraße versucht China seinen internationalen Einfluss zu vergrößern – nicht immer mit Erfolg
  • Neue Schienen für Ostafrika
    Anne-Cécile Robert
    Der Ausbau der Eisenbahntrassen quer durch Tansania dient vor allem dazu, die kongolesischen Bergbaugebiete mit den Häfen am Indischen Ozean zu verbinden
  • Die Angst des Truckers vorm Roboter
    Julien Brygo
    In den USA haben neue Technologien den Alltag auf den Highways grundlegend verändert – autonome Lkws könnten die Fahrer sogar überflüssig machen
  • Auto, Stadt und Zukunft
    Annette Jensen
    Auch wenn sich die Industrie und ihre Lobbyisten hartnäckig sträuben, die Tage der Spritfresser im öffentlichen Raum sind gezählt
  • Das Dienstwagenprivileg
    Vincent Doumayrou
    In Belgien ist der Pkw von der Firma für viele immer noch eine Selbstverständlichkeit
  • Mit der Linie 4 durch Beirut
    Elias Kassim
  • Megastau in Moskau
    Hélène Richard
    Seit 1990 ist die Zahl der Autos rasant gestiegen. Die zu Autobahnen umgebauten Boulevards sind chronisch überlastet
  • Mit der Metro ins schöne neue Grand Paris
    Hacène Belmessous
    Ein strategisches Hauptstadtprojekt von oben
  • Kopenhagen fährt Rad
    Philippe Descamps
    Immergrüne Ampeln, Fahrradbrücken und andere Ideen für eine neue urbane Verkehrspolitik
  • Eine Alternative für den Nahverkehr
    Beate Willms
    In mehr als 100 Städten weltweit ergänzen Seilbahnen bereits Bus und Bahn. Schwellenländer liegen dabei weit vorn
  • Flugscham und Klimakrise
    Manfred Kriener
    Umweltfreundlicheres Fliegen wird auf absehbare Zeit eine Illusion bleiben
  • Airbus am Boden
    Philippe Descamps
    Die Coronapandemie gefährdet Frankreichs wichtigste Exportbranche. Ein Besuch in Toulouse
  • Die Helfer aus der Businessclass
    Kathrin Röggla
  • Galileo an Erde
    Charles Perragin und Guillaume Renouard
    Das neue europäische Navigationssystem macht GPS Konkurrenz
  • Ticket zum Mond
    Philippe Rivière
    Privatunternehmen bieten immer mehr extraterrestrische Dienstleistungen an
  • Odysseus im ICE
    Sieglinde Geisel
    Eine kurze Geschichte des Unterwegsseins
  • Exklusiv oder all-inclusive?
    Bertrand Réau und Christophe Guibert
    Von der Grand Tour bis zum Charterflug
  • Wann kommt der Zug nach Yucatán?
    Dawn Marie Paley
    In Mexiko stößt das Großprojekt Tren Maya auf Widerstand
  • Bodenwellen unter den Gleisen
    Klavdij Sluban
    Unterwegs mit der Transsibirischen Eisenbahn
  • Zu Hause in zwei Ländern
    Pierre Daum
    Jeden Sommer füllt sich die Fähre von Südfrankreich nach Marokko, wo viele Einwandererfamilien ihre Ferien verbringen
  • Wandern zwischen Checkpoints
    Robert Macfarlane
    Zu Fuß durch die Hügel von Ramallah

9,50 EUR

broschiert, 112 Seiten, 2020

inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 3-5 Tage
Zahlungsarten: SEPA-Lastschrift, Rechnung, Vorkasse (Lieferland ≠ DE)

Art.Nr.: 12604

Weitere Produkte von LE MONDE diplomatique