Artikel

Artikel drucken zurück

The Corporation

Die BBC ist eine unabhängige Körperschaft öffentlichen Rechts und wurde 1927 gegründet. Sie finanziert sich fast ausschließlich durch Rundfunkgebühren, die im vergangenen Jahr pro Haushalt 135,50 Pfund (zirka 185 Euro pro Jahr; Frankreich: 116 Euro, Deutschland: 204 Euro) betrugen. Zu diesen Einnahmen kommen die Gewinne der kommerziellen Tochter BBC Worldwide. Außerdem bezahlt das britische Außenministerium Subventionen in Höhe von 240 Millionen Pfund (312 Millionen Euro) an den BBC World Service. Bei einem Gesamtbudget von 4,5 Milliarden Euro bleiben alle Kanäle der BBC werbefrei. Zum Vergleich: France Télévision und Radio France verfügen über 3 Milliarden Euro, die zu 65 Prozent aus Gebühreneinnahmen stammen. In Deutschland nahm 2006 der öffentlich-rechtliche Rundfunk 7,3 Milliarden Euro an Gebühren und zusätzlich etwa 650 Millionen Euro durch Werbung ein.

Die BBC betreibt zwei analoge TV-Programme mit insgesamt 30 Prozent Marktanteil und sechs digitale TV-Kanäle, dazu je fünf landesweite analoge und digitale Radioprogramme sowie rund 40 Lokalsender mit Einschaltquoten von durchschnittlich 55 Prozent.

Der BBC World Service sendet in 33 Sprachen und wird von 180 Millionen Hörern in aller Welt empfangen. Die BBC verfügt bis heute über ein Netz von 40 ständigen Korrespondentenbüros im Ausland und ist damit in der Berichterstattung konkurrenzlos.

Le Monde diplomatique vom 11.07.2008,