Ulrike Dornis

zurück

Ulrike Dornis

geboren 1966 in Leipzig, absolvierte eine Ausbildung zur Stuckateurin, bevor sie ab 1986 in Leipzig Malerei studierte. Nach Aufenthalten in Kairo und Chicago lebt und arbeitet sie seit 1999 in Berlin.

Wir zeigen Bilder, die in den letzten Jahren entstanden sind – Ölmalerei, Ornamentik, Stillleben. Dornis setzt sich mit diesen Gattungen ironisch auseinander: Das Obst, klassischer Gegenstand von Stillleben, kann bei ihr durchaus noch in Folie verpackt sein, und ebenso malt sie – oft erst auf den zweiten oder dritten Blick erkennbar und gänzlich unklassisch – lakonische Stillleben von Unterwäsche oder Badelatschen, von Dingen also, die sie in ihrer unmittelbaren Umgebung findet. Es geht ihr dabei um den genauen Blick, die Stofflichkeit ihrer Gegenstände und das Ausloten der Möglichkeiten von Malerei. Damit erteilt sie der großen malerischen Geste eine Absage.

Für die Abbildungen danken wir der Künstlerin. www.ulrikedornis.de

Wilhelm Werthern

Le Monde diplomatique vom 12.06.2009, von Wilhelm Werthern

Le Monde diplomatique Jubiläumsabo

2020 feiert die deutschsprachige Ausgabe von Le Monde diplomatique ihren 25. Geburtstag

Und den wollen wir mit unseren Leserinnen und Lesern feiern – und zwar mit einem besonderen Abo, das Sie auch verschenken können: 25 Euro für ein Jahr LMd.