Artikel drucken zurück

GOLD (Arany)

Für János Arany

Noch wirbelt der Staub, der Lärm hat sich gelegt, Felsen wurden in Fluten zu Sand zersägt, auch der schlanke Rauch setzt sich, die scheue Blume, Sorge macht den Pusztasohn reif zum Ruhme.

Süße Kartoffeln bedecken die Erde – auf dir liegen ähnlich Not und Beschwerde, du hast gedacht, was Landschaft sinnt im Stillen, der Held ist gesät, ernten muss dein Willen.

Als der Wind das Land leckte mit Begierde, da führtest du ganz langsam deine Stiere, Deinen Versen stelltest du ein Dach bereit, Sand hast du befestigt und den Lauf der Zeit.

Lass uns zu dir, du mit den vollen Scheunen! Puszta ist unsre Heimat, Hunde streunen, Dürre wütet, Mäuse zernagen den Lohn, Hoch brodelt der Brei, was aber bringt das schon?

Attila József

Aus dem Ungarischen von Wilhelm Droste

Le Monde diplomatique vom 13.05.2005,