Artikel drucken zurück

Indien unter Waffen

Der Verteidigungsetat Indiens erhöht sich im Haushaltsjahr 2009/2010 auf stattliche 29 Milliarden Dollar, bleibt damit aber noch deutlich hinter dem Chinas zurück, der auf 70 Milliarden Dollar geschätzt wird. Die indischen Streitkräfte haben eine Stärke von 1,3 Millionen Mann, die sich wie folgt auf die drei Waffengattungen verteilen:

Das Heer (Indian Army) hat 1,1 Millionen Soldaten unter Waffen. Es verfügt über fast 4 000 Panzer unterschiedlichen Alters, 2 800 Panzer und gepanzerte Fahrzeuge, 12 000 Stück Artilleriegeschütze, 150 Transporthubschrauber, 3 500 Boden-Luft-Raketen und 2 300 Luftabwehrkanonen. Es gliedert sich in 3 Panzerdivisionen, 8 autonome Brigaden, 32 Infanterie- und 2 Artilleriedivisionen.

Die Kriegsmarine (Indian Navy) ist 55 000 Mann stark. Sie besteht aus der östlichen Flotte (Heimathafen Visakhapatnam im Golf von Bengalen) und der westlichen Flotte (Heimathafen Bombay). Mit ihrer Größe und ihren modernen Schiffen – darunter der Flugzeugträger „INS Viraat“, 63 hochseetüchtige Kriegsschiffe, 16 U-Boote, 14 Minensuchboote – zählt sie zu den größten Kriegsflotten der Welt.

Die Luftwaffe (Indian Air Force, IAF) verfügt über 170 000 Mann, 852 Kampfjets und 280 Transportflugzeuge. In jüngster Zeit sind Programme zur Erneuerung der Ausrüstung angelaufen (in Bereichen wie Marineflugzeuge, Transporthubschrauber, Luftverteidigung, Luftüberlegenheitsjäger). Im Gegensatz zu anderen Staaten – vor allem China und USA – sind die Überlegungen zur Entwicklung von Weltraumwaffen noch nicht weit gediehen, obwohl sie innerhalb der IAF aufgrund der deutlichen Fortschritte Indiens auf diesem Gebiet deutlich forciert werden.

Le Monde diplomatique vom 09.10.2009,