Nick Dawes

zurück

Nick Dawes

von Wilhelm Werthern

Aus Verkehrsschildern und anderen zeichenhaften Objekten unserer Alltagswelt destilliert der Künstler Nick Dawes abstrakte Formen, die er zuerst in Zeichnungen umsetzt, um sie dann mit dünn fließender Ölfarbe auf die Leinwand zu übertragen. Die Farbe wird dabei kontrolliert auf die am Boden liegenden oder schräg an der Wand lehnenden ungrundierten Leinwände geschüttet und sinkt tief in den Malgrund ein. Der Künstler bewegt die Leinwände so, dass die fließende Farbe in die zuvor skizzierten Formen gelenkt wird. Eine neue Farbe wird erst dann aufgetragen, wenn die jeweils zuvor aufgetragene Schicht getrocknet ist. Die einzelnen Farbfelder überlagern und durchdringen sich. Die zuerst aufgetragene Farbe verschwindet teilweise oder ganz hinter den später aufgetragenen Farbfeldern. Nick Dawes lebt und arbeitet in London. Bis zum 22. Juni zeigt die Berliner Galerie Kornfeld, der wir für das Bildmate­rial danken, neueste Arbeiten des Künstlers. www.galeriekornfeld.com.

⇥Wilhelm Werthern

Le Monde diplomatique vom 09.05.2019, von Wilhelm Werthern

Le Monde diplomatique Jubiläumsabo

2020 feiert die deutschsprachige Ausgabe von Le Monde diplomatique ihren 25. Geburtstag

Und den wollen wir mit unseren Leserinnen und Lesern feiern – und zwar mit einem besonderen Abo, das Sie auch verschenken können: 25 Euro für ein Jahr LMd.