Rudy Cremonini

zurück

Rudy Cremonini

von Wilhelm Werthern

Rudy Cremonini wurde 1981 in Bologna ge­boren und studierte an der dortigen Akademie für bildende Künste. Seine Kompositionen aus Figurativem und Abstraktem entstehen intuitiv direkt auf der Leinwand ohne vorherige Skizzen. Die Arbeiten werden zunächst in einer flüssigen, transparenten Malweise angelegt. In der endgültigen Fassung ist dann der Pinselstrich häufig pastos und dicht. Cremoninis Farbgebung ist meist verhalten und gedeckt – er selbst sagt, dass er „mit uneindeutigen Farben einfach freier arbeiten“ kann.

Rudy Cremonini lebt und arbeitet in Bologna. Bis zum 27. April zeigt die Stuttgarter Galerie Thomas Fuchs seine neuesten Arbeiten. Wir danken der Galerie für das Bildmaterial.

www.galeriefuchs.de⇥Wilhelm Werthern

Le Monde diplomatique vom 11.04.2019, von Wilhelm Werthern

Le Monde diplomatique Jubiläumsabo

2020 feiert die deutschsprachige Ausgabe von Le Monde diplomatique ihren 25. Geburtstag

Und den wollen wir mit unseren Leserinnen und Lesern feiern – und zwar mit einem besonderen Abo, das Sie auch verschenken können: 25 Euro für ein Jahr LMd.