Leiko Ikemura

zurück

Leiko Ikemura

Die Malerin und Bildhauerin Leiko Ikemura, 1951 in Tsu/Japan geboren, hat in Osaka und Sevilla studiert, ist dann in die Schweiz gezogen und lebt und arbeitet jetzt in Berlin und Köln. Seit 1991 lehrt sie als Professorin für Malerei an der UdK Berlin. Die Figurationen ihrer Bilder entstehen, so beschreibt sie es selbst, aus der abstrakten Masse heraus, ihre Arbeiten sind offen für unterschiedliche Interpretationen. Doch ihr ganzes Werk ist durchzogen von melancholischer Poesie, anrührend in seiner Auseinandersetzung mit Verletzlichkeit, Tod und Vergänglichkeit. Fast meditativ muten manche Arbeiten an, in denen es um die Definition des Körper und seiner Beziehung zum Umfeld geht. Bis zum 16. Juni zeigt die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe eine große Ausstellung mit Werken von Leiko Ikemura, dazu ist bei Hatje Cantz ein Katalog erschienen. Für die Abbildungen, deren Copyright bei der VG Bild-Kunst, Bonn, liegt, danken wir der Künstlerin. www.kunsthalle-karlsruhe.de, www.leiko.info Wilhelm Werthern

Le Monde diplomatique vom 10.05.2013, von Wilhelm Werthern

Le Monde diplomatique Jubiläumsabo

2020 feiert die deutschsprachige Ausgabe von Le Monde diplomatique ihren 25. Geburtstag

Und den wollen wir mit unseren Leserinnen und Lesern feiern – und zwar mit einem besonderen Abo, das Sie auch verschenken können: 25 Euro für ein Jahr LMd.