Was wann geschah

zurück

Was wann geschah

1. November 1954: Gründung der Nationalen Befreiungsfront (FLN) und Beginn des Unabhängigkeitskampfes.

März 1962: Unterzeichnung der Abkommen von Evian, die in Frankreich durch eine Volksabstimmung bestätigt werden. Unabhängigkeitserklärung Algeriens am 3. Juli.

19. Juni 1965: Oberst Houari Boumedienne übernimmt durch einen Militärputsch die Macht.

24. Februar 1971: Verstaatlichung der Ölindustrie und der Pipelines.

27. Dezember 1978: Nach dem Tod von Houari Boumediennes übernimmt Oberst Chadli Bendjedid die Staatsführung.

Dezember 1991: Wenige Tage nachdem die Islamische Heilsfront (FIS) einen deutlichen Sieg im ersten Wahlgang der Parlamentswahlen errungen hat, interveniert die Armee und setzt die Wahlen aus.

15. April 1999: Abdelaziz Bouteflika wird zum Staatspräsidenten gewählt; er gewinnt auch die Präsidentschaftswahlen im April 2004.

24. September 2005: Die Charta für Frieden und nationale Versöhnung wird per Referendum angenommen.

Le Monde diplomatique vom 13.04.2006

Le Monde diplomatique Jubiläumsabo

2020 feiert die deutschsprachige Ausgabe von Le Monde diplomatique ihren 25. Geburtstag

Und den wollen wir mit unseren Leserinnen und Lesern feiern – und zwar mit einem besonderen Abo, das Sie auch verschenken können: 25 Euro für ein Jahr LMd.