Was wann war

zurück

Was wann war

30. Juni 1960: Belgisch-Kongo unabhängig.

17. Januar 1961: Premierminister Patrice Lumumba wird ermordet.

1965: Armeechef Joseph Mobutu putscht sich an die Macht.

1971: Kongo bekommt den Namen Zaire und wird Einparteiendiktatur.

1991 bis 1993: Im Rahmen einer Nationalkonferenz bemüht man sich erfolglos um eine Demokratisierung.

Mai 1997: Rebellen der Allianz Demokratischer Kräfte zur Befreiung von Kongo/Exzaire (AFDL) stürzen Präsident Mobutu, unterstützt von Ruanda, Uganda und Angola. AFDL-Führer Laurent-Désiré Kabila erklärt sich zum Präsidenten und benennt das Land in „Demokratische Republik Kongo“ um.

August 1998: Meuternde Soldaten, geführt von kongolesischen Tutsi, treten erneut in den Aufstand und gründen eine Rebellenbewegung. Es folgt der „zweite Krieg“ im Kongo: Ruanda und Uganda unterstützen die Rebellen, Angola und Simbabwe unterstützen Kabila.

August 1999: Die Kriegsparteien schließen einen Waffenstillstand, woraufhin die UNO Blauhelme entsendet. Die Kämpfe gehen weiter.

16. Januar 2001: Laurent-Désiré Kabila wird ermordet; sein Sohn Joseph tritt seine Nachfolge an.

Februar 2002 bis April 2003: Innerkongolesischer Dialog in Südafrika zwischen den Kriegsparteien sowie zivilen Kräften.

Juli bis Oktober 2002: Friedensabkommen mit Ruanda und Uganda ermöglichen den Abzug aller ausländischen Armeen aus dem Kongo.

16. Dezember 2002: Friedensabkommen zwischen Kongos Kriegsparteien.

30. Juni 2003: Amtsantritt einer Übergangsregierung. Sie besteht aus Präsident Joseph Kabila und vier Vizepräsidenten aus den verschiedenen politischen Strömungen des Landes.

18. Dezember 2005: Eine neue Verfassung für freie Wahlen wird per Volksentscheid angenommen.

30. Juli 2006: Geplanter Termin für Parlaments- und Präsidentschaftswahl.

Le Monde diplomatique vom 07.07.2006

Le Monde diplomatique Jubiläumsabo

2020 feiert die deutschsprachige Ausgabe von Le Monde diplomatique ihren 25. Geburtstag

Und den wollen wir mit unseren Leserinnen und Lesern feiern – und zwar mit einem besonderen Abo, das Sie auch verschenken können: 25 Euro für ein Jahr LMd.