Artikel drucken zurück

Menno Aden

Der 1972 in Weener geborene Fotograf ist spezialisiert auf Architekturen und Räume. Menschen sind in seinen Arbeiten so gut wie nie zu sehen. Und doch lassen sich die Arbeiten aus der Serie „Room Portraits“ als Porträts der in den fotografierten Räumen lebenden Menschen lesen. Sie zeigen Raumordnungen aus ungewohnter Perspektive und wirken, als hätte jemand die Decke des Raums abgehoben, um ihn zu fotografieren – man assoziiert Puppenstuben und denkt gleichzeitig an Überwachung. Tatsächlich bestehen sie aus bis zu hundert Einzelaufnahmen, die mit Hilfe eines Stabstativs gemacht und dann digital zusammengesetzt werden. Für das Bildmaterial danken wir dem Künstler (www.menno-aden.de, www.galerie-schuster.de). Wilhelm Werthern

Le Monde diplomatique vom 10.09.2010,