Johannes Albers

zurück

Johannes Albers

Johannes Albers, 1966 im Emsland geboren, hat am Goldsmiths College London mit etlichen der Künstler, die später unter der Marke „Young British Artists“ bekannt wurden, studiert. Wie sie benutzt er oft ganz alltägliche Gegenstände in seiner Kunst, die uns aber eine vollkommen neue Perspektive eröffnet. Er dekliniert in seinen Werkgruppen häufig bestimmte Themen durch, aktuell setzt er sich mit Jonathan Swifts „Gullivers Reisen“ auseinander, mit der auch psychologischen und gesellschaftlichen Frage also, was wir groß und was wir klein erscheinen lassen. In seinen Arbeiten, die einerseits manchmal rätselhaft wirken, dabei aber andererseits immer auf einer ästhetischen Ebene überzeugend und zugänglich sind und auch von großem Witz zeugen, finden sich vielfältige Bezüge zur Kunstgeschichte wie auch eine höchst kritische Auseinandersetzung mit dem aktuellen Kunst(markt)geschehen. Johannes Albers, der in Berlin lebt und arbeitet, wird von der Michael Fuchs Galerie vertreten. Wir danken dem Künstler für das Bildmaterial. www.michaelfuchsgalerie.com, www.johannesalbers.de Wilhelm Werthern

Le Monde diplomatique vom 12.06.2014, von Wilhelm Werthern

Le Monde diplomatique Jubiläumsabo

2020 feiert die deutschsprachige Ausgabe von Le Monde diplomatique ihren 25. Geburtstag

Und den wollen wir mit unseren Leserinnen und Lesern feiern – und zwar mit einem besonderen Abo, das Sie auch verschenken können: 25 Euro für ein Jahr LMd.