Betr.: Bauarbeiten am Tempelberg

zurück

Betr.: Bauarbeiten am Tempelberg

Schon vor drei Jahren wurden bei Bauarbeiten am Tempelberg von Jerusalem die Reste einer muslimischen Religionsschule aus dem 11. Jahrhundert entdeckt. Das hatten die israelischen Behörden zunächst geheim- gehalten. Sie befürchteten, die muslimische Gemeinschaft könnte Ansprüche auf das Areal erheben, das unmittelbar neben der Klagemauer liegt. Dass den Arbeiten keine archäologischen Grabungen vorausgingen, ist nur ein Grund, warum Muslime in aller Welt gegen das Bauvorhaben protestierten. Die Proteste drücken ein allgemeines Misstrauen gegen die israelischen Pläne für Jerusalem aus. Nun verfügte Bürgermeister Uri Lupolianski einen Baustopp, nachdem es in der Altstadt zu Ausschreitungen gekommen war. KEVIN FRAYER/ap

Le Monde diplomatique vom 09.03.2007, von KEVIN FRAYER

Le Monde diplomatique Jubiläumsabo

2020 feiert die deutschsprachige Ausgabe von Le Monde diplomatique ihren 25. Geburtstag

Und den wollen wir mit unseren Leserinnen und Lesern feiern – und zwar mit einem besonderen Abo, das Sie auch verschenken können: 25 Euro für ein Jahr LMd.