Was wann geschah

zurück

Was wann geschah

1948 Unabhängigkeit Ceylons.

1972 Umbenennung in Sri Lanka.

1974 bis 1981 Der tamilische Separatismus nimmt zu. 1976 wird die Organisation Liberation Tigers of Tamil Eelam (LTTE) gegründet.

Juli 1983 Antitamilische Ausschreitungen in Colombo veranlassen viele Tamilen zur Emigration.

Juli 1987 bis 1990 Stationierung indischer Friedenstruppen.

1990 bis 1995 Die LTTE kontrolliert Jaffna.

1994 bis 2005 Amtszeit des Staatspräsidenten Chandrika Kumaratunga.

1995 bis 2001 Die LTTE zieht sich ins Wanni (Norden) zurück, es kommt zu immer mehr Selbstmordanschlägen.

2001 bis 2003 Politische Kohabitation mit der Regierung von Ranil Wickremesinghe.

23. Februar 2002 Vermittlung eines Waffenstillstands durch Norwegen.

16. September 2002 bis 21. März 2003 Verhandlungen in Thailand, als Moderatoren fungieren Norwegen, Deutschland und Japan.

März 2004 „Karuna“, LTTE-Führer der Ostprovinz, spaltet die Tigers.

April 2004 Vorgezogene Neuwahlen.

26. Dezember 2004 Tsunami.

15. August 2005 Ermordung des Außenministers Lakshman Kadirgamar.

17. November 2005 Mahinda Rajapakse wird neuer Staatspräsident.

Februar 2006 Scheitern der Konferenz von Bossey (Schweiz).

April 2006 Anschlag auf das Armeehauptquartier in Colombo.

29. Mai 2006 Die EU erklärt die LTTE zur terroristischen Organisation.

9. Juni 2006 Die LTTE lehnt weitere Verhandlungen ab.

11. Oktober 2006 Offensive der Regierungstruppen im Norden scheitert.

16. Oktober 2006 Der Oberste Gerichtshof macht die Zusammenlegung der Nord- und Ostprovinz rückgängig.

28. bis 29. Oktober 2006 Zweite Friedenskonferenz (in Genf) scheitert.

13. November 2006 Die UN kritisieren die Verschlechterung der Menschenrechtslage in Sri Lanka.

14. Dezember 2006 Anton Balasingham, strategischer Kopf der Tamil Tigers, stirbt in London.

26. März 2007 Beim Angriff auf den Flughafen von Colombo kommt erstmals die „Luftwaffe“ der Tigers zum Einsatz.

Le Monde diplomatique vom 13.04.2007

Le Monde diplomatique Jubiläumsabo

2020 feiert die deutschsprachige Ausgabe von Le Monde diplomatique ihren 25. Geburtstag

Und den wollen wir mit unseren Leserinnen und Lesern feiern – und zwar mit einem besonderen Abo, das Sie auch verschenken können: 25 Euro für ein Jahr LMd.