Jin-Sook Chun

zurück

Jin-Sook Chun

Die koreanische Künstlerin ist 1971 in Seoul geboren und hat dort und in Düsseldorf Malerei studiert. Heute lebt und arbeitet sie in Köln. Ihre Malerei ist von einer gewissen Lakonie geprägt: Schuhe, Badewannen, Stühle, Betten und Vorhänge gehören zu ihren Sujets, ebenso Menschen, häufig auch Kinder, die ganz in ihre jeweiligen Tätigkeiten versunken und merkwürdig abwesend scheinen. Ihre Arbeiten strahlen eine fast schon fröhliche Melancholie aus, auch eine gewisse Ruhe und Geborgenheit. Dennoch haben ihre Bilder von mit Blümchenstoff bezogenen Möbeln und bieder gedeckten Tischen auch etwas Abgründiges.

Für das Bildmaterial danken wir der Galerie Lorch und Seidel in Berlin, wo noch bis zum 18. April 2015 Arbeiten der Künstlerin in einer Einzelausstellung gezeigt werden.

www.lorch-seidel.de

Wilhelm Werthern

Le Monde diplomatique vom 12.02.2015, von Wilhelm Werthern

Le Monde diplomatique Jubiläumsabo

2020 feiert die deutschsprachige Ausgabe von Le Monde diplomatique ihren 25. Geburtstag

Und den wollen wir mit unseren Leserinnen und Lesern feiern – und zwar mit einem besonderen Abo, das Sie auch verschenken können: 25 Euro für ein Jahr LMd.