Kunst

In jeder Ausgabe: KünstlerIn des Monats

In jeder Ausgabe präsentiert die deutschsprachige LE MONDE diplomatique eine/n (zumeist zeitgenössische/n) KünstlerIn mit ausgewählten Werken. So erhalten unsere LeserInnen kleine Einblicke in außersprachliche Darstellungen und Verarbeitungen individueller wie gesellschaftlicher Prozesse. Neben einem kurzen einführenden Text gibt es Hinweise auf aktuelle Ausstellungen und Kataloge zum Weitersehen.

Die 1979 in Hannover geborene Künstlerin hat an der Hochschule für bildende Künste Hamburg und der Statens Kunstakademi in Oslo studiert. Henrieke Ribbe malt durchgängig figurativ, unter anderem Genrebilder, auch Malerei nach Fotografien aus Büchern und Zeitschriften. Sie konzentriert sich seit zwei Jahren weitgehend auf Porträts, zumeist aus ihrem Bekanntenkreis. Dabei arbeitet sie häufig in Serien und stellt ganze Gruppen dar. Zuletzt entstanden sind die Serien "Goldrausch Girls" sowie "Kater Holzig", benannt nach dem gleichnamigen Berliner Club, dessen Mitarbeiter sie gemalt hat. Der auf dieser Seite abgebildete "Philip" gehört zu dieser Serie. Ribbes Malerkollege Gunter Reski nennt sie "Reihenuntersuchungen per Pinsel" und "gemalte Feldforschung". Henrieke Ribbe sieht ihre Arbeit durchaus auch als Handwerk und freut sich, wenn Menschen aus der Nachbarschaft sich bei ihr im Atelier malen lassen. Sie ist Mitglied der Künstlerinnengruppe "3 Hamburger Frauen". Für die Abbildungen, deren Copyright bei der VG Bild-Kunst in Bonn liegt, danken wir der Künstlerin.
www.henriekeribbe.com

Wilhelm Werthern