Konzernatlas

Konzernatlas 2017

Über die weltweiten Geschäfte mit unserem Essen

Die Agrar- und Lebensmittelindustrie ist wie kaum ein anderer Wirtschaftssektor verantwortlich für die globale Erwärmung, für den Verlust der Artenvielfalt und paradoxerweise auch für Hunger und Armut. Denn auch im globalen Süden werden die Märkte mit verarbeiteten Lebensmitteln überschwemmt, von Milchprodukten über Fertiggerichte bis hin zu Dosengemüse. Vom Acker bis zum Supermarkt findet derzeit eine ungeheure Monopolisierung und Machtkonzentration statt, wie die beispiellose Fusion der beiden Agrarchemie-Giganten Bayer und Monsanto zeigt.
Es ist Zeit, sich nicht nur für das zu interessieren, was auf unserem Teller landet. Wir sollten auch die Geschäftsmodelle und Wachstumsstrategien der Konzerne durchschauen. Über das alles informiert umfassend und anschaulich auf 48 Seiten der Konzernatlas 2017, herausgegeben von Heinrich-Böll-Stiftung, Oxfam Deutschland, Rosa-Luxemburg-Stiftung, BUND, German Watch und Le Monde diplomatique.

Der Konzernatlas erscheint am 12. Januar 2017. AbonnentInnen von LE MONDE diplomatique oder taz.die tageszeitung bekommen den Konzernatlas automatisch mit ihrer Zeitung.

Für alle Nicht-AbonnentInnen: Bestellen Sie jetzt die Januar-Ausgabe von LE MONDE diplomatique inclusive Konzernatlas*: Konzernatlas + LE MONDE diplomatique

*4,20 Euro, nur im Inland versandkostenfrei; zzgl. 3,20 Euro bei Lieferadressen außerhalb Deutschlands