Zeitung

aktuelle Ausgabe
Ausgabe vom 9. Juni 2016

Der Brexit und die britische Linke

Die britische Labour Party tritt für den Verbleib in der EU ein. Aber die linke Basis ist gespalten: Die einen sehen Brüssel als Garant sozialer Rechte, die anderen betrachten die EU-Verträge als Hindernis für die notwendigen Veränderungen.

von Renaud Lambert

Drei Monate bevor Jeremy Corbyn zum Vorsitzenden der Labour-Partei gewählt wurde, erklärte er im Juni 2015: „Für ein Europa des Wuchers, das die kleinen Nationen der Schuldenknechtschaft unterwirft, gibt es keine Zukunft.“1 Sein Diktum war damals keine Überraschung, hatte er doch schon beim Referendum von 1975 – damals noch als Labour-Vertreter im Stadtrat von Harengey – für den Austritt Großbritanniens aus der damaligen Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft gestimmt. Und auch 1993 argumentierte er – als Abgeordneter im Unterhaus – gegen den Maastricht-Vertrag, weil dieser den nationalen Parlamenten das Recht nehme, „über ihre eigene Wirtschaftspolitik zu bestimmen“, die fortan von „einer Handvoll nicht gewählter Banker“ entschieden werde.2

23 Jahre später ist alles anders: Beim Brexit-Referendum vom 23. Juni ruft der Labour-Vorsitzende dazu auf, für das „Remain“ (Bleiben) zu stimmen.
weiterlesen ...

Inhalt

  • Der Brexit und die britische Linke
    Die britische Labour Party tritt für den Verbleib in der EU ein. Aber die linke Basis ist gespalten: Die einen sehen Brüssel als Garant sozialer Rechte, die anderen betrachten die EU-Verträge als Hindernis für die notwendigen Veränderungen. von Renaud Lambert
  • TTIP in Grün
    Freihandel für angebliche Öko-Güter von Bernhard Pötter
  • Brief aus Tbilissi
    von Anna Kordsaia-Samadaschwili
  • Aktivist
    Geschichte eines Kampfbegriffs von Astra Taylor
  • Die Obama-Doktrin
    Was die US-Außenpolitik seit 2009 erreicht hat – und was nicht von Benoît Bréville​
  • Der Al-Qaida-Führer, der keiner war
    Abu Subaida, das erste Folteropfer im Krieg der USA gegen den Terror, ist seit 2002 ohne Anklage in Haft von Rebecca Gordon
  • Freie Bahn
    Bei der Privatisierung des Schienenverkehrs in Europa gibt es fast nur Verlierer von Julian Mischi und Valérie Solano
  • Straßenkampf
    Russische Fernfahrer wehren sich gegen die neue Maut von Hélène Richard
  • Ladys in Uniform
    Die britische Ausgabe der „Vogue“ und der Zweite Weltkrieg von Veronica Horwell
  • Die Leibeigenen von Katar
    Die Fußball-WM 2022 wird am Arabischen Golf in klimatisierten Stadien stattfinden. Trotz internationaler Proteste schuften die südasiatischen Arbeitsmigranten auf den Baustellen nach wie vor unter Lebensgefahr, für wenig Geld und weitgehend rechtlos. von David Garcia
  • Das Land von Al-Dschasira
    Katars Außenpolitik zwischen dem Arabischen Frühling und der saudischen Restauration von Alain Gresh
  • Der Tschad und seine großen Freunde
    Das autoritäre Regime von Präsident Déby baut mithilfe Frankreichs und der USA seine regionale Macht aus von Delphine Lecoutre
  • Tomaten aus der Sahara
    Algerien nutzt riesige Wasservorkommen unter der Wüste für den Aufbau einer landwirtschaftlichen Industrie von Pierre Daum
  • Sekuhara
    Sexuelle Diskriminierung auf Japanisch von Johann Fleuri
  • Das Kabinett des Dr. Seltsam
  • Comic - Michelangelo Setola
  • Kunst - Erwin Wurm

Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Juli 2016

Ältere Ausgaben finden sie in unserem Textarchiv

Unbedingt hören

Karte des Monats

Comic | Michelangelo Setola

Kunst | Erwin Wurm