Comics

Die Comic-Welt von LE MONDE diplomatique

Die letzte Seite gehört dem avantgardistischen, kritischen Comic: eigens für die Zeitung gezeichnet, werden hier Bildergeschichten erzählt, die Themen aus Politik und Alltag aufgreifen: meist frech, oft absurd, manchmal melancholisch. Unter anderen waren bisher vertreten: Elvis Studio, Anke Feuchtenberger, Holger Fickelscherer und ATAK.

Wenn Sie die Comics in ihrer ganzen bunten Schönheit bewundern wollen, klicken Sie einfach auf das gewünschte Bild.

Stellen Sie sich vor, Sie gönnen sich an einem der ersten warmen Tage im Jahr ein leckeres Eis. Während Sie so auf der Bank sitzen und an Ihrer streuselverzierten Vanillekugel lecken, ruft es auf einmal neben Ihnen laut „Heeyyy!“ Weit und breit ist aber niemand zu sehen. Und der kleine Hund, der eben noch vorbeigewetzt kam, ist auch schon lange weg. „Hello!“ ruft es noch lauter, ganz dicht an Ihrem rechten Ohr. Die Stimme kommt aus Ihren Haaren...Was dann folgt, ist so komisch, dass es einen immer wieder zum Lachen bringt und auf wundersame Weise aufmuntert. Die venezianische Künstlerin Alice Socal treibt in ihren Comics alltägliche Situationen gern poetisch, witzig und liebevoll absurd auf die Spitze. Sie beschäftigt sich viel mit der Frage, wie man seinen Platz und seine Rolle in der Welt findet und zeichnet und schreibt über die Zweifel und Unsicherheit, die diesen Prozess begleiten. Darum geht es auch in ihrer Graphic Novel „Sandro“, die 2016 bei rotopolpress erschienen ist. „Ich neige dazu, in meiner Arbeit nostalgische und leicht melancholische Themen aufzugreifen“, schreibt Alice. „Ironie und Selbstironie sind wesentlicher Bestandteil meiner Erzählungen; Quellen der Inspiration, wenn auch selbstverständlich und banal, ist das Leben selbst, Filme, Musik, Natur und Träume.“ Im Frühjahr 2017 kann man sich auf ihre neue Arbeit freuen: “Cry me a river”, die gleichzeitig auf Italienisch und Deutsch erscheint.

Alice Socal wurde 1986 in Venedig geboren. Sie lebt und arbeitet in Hamburg. Siehe www.alicesocal.de